Neujahrsempfang am 22.01.2012

VON GERTRUD KRAUSE-TRAUDES

Das Dach der Martinuskirche müsste nur mal seine Sparren dehnen, um alle zu beherbergen, die heute unter ihm sitzen wollen! Es ist Neujahrsempfang in der Martinus-Gemeinde…

Mit Neujahr beginnt nicht wirklich eine neue Zeit, so gibt Pastor Dr. Mertin der dicht gedrängten Gemeinde zu bedenken, aber es ist ein willkommener Anstoß zum Nachdenken, zum Orientieren. „Geh‘ unter der Gnade, geh‘ mit Gottes Segen…“, das soll fürs ganze Jahr gelten – und: glücklich, wer selbst auch zum Segen für andere wird. „Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig“, spricht Jesus Christus. Im Raum ist jeder ganz bei sich, lauscht dem dunklen stetigen Herzschlag, den Paul Schmidt auf der Orgel erzeugt. Darüber schweben die klaren Melodien von Orgel und Trompeten (Anton Borderieux und Manuel Mischel). Die drei jungenLeute haben wieder alle mit ihrer Musik verzaubert! Routiniert und spritzig informiert Bürgermeister Hubert Ringe im Gemeindesaal über Veränderungen in der Gemeinde, stellt dann unsere Gastrednerin, Miriam Staudte, MdL für die „Grünen“,vor.Diese fühlt sich wohl in Ort und Kirche, addiert zum Thema „Zeit“ das Thema „Maß“ und spricht über eine grüne Herzensangelegenheit:
Nachhaltigkeit .

Das Gemeindeleben steht und fällt mit den Aktivitäten, die Menschen freiwillig aus Freude machen, d.h. ehrenamtlich! Zwei Auszeichnungen für unermüdliche ehrenamtliche Beiträge wurden verliehen: Anja Scheller als Vorsitzende des Fördervereins der Ilmenauschule Deutsch Evern und Heike Wilharm für zwanzig Jahre engagierte und phantasievolle Seniorenarbeit. Gerda Klauditz und Selma Seide als Urheberinnen immer wiederkehrender Butterkuchenfreuden in der Gemeinde wurden mit Blumen bedacht, die Jugendlichen Jan-Ole Pröhl und Lisa-Marie Heinemann erhielten Anerkennung für herausragende sportliche Leistungen!

Archivbeiträge 2012 - - - Archiv